Konzerte

Sonntag, 30. April, 19.00 Uhr

 

 

Orgelkonzert

mit DDr. Wolfgang Reisinger

Eintritt: freie Spende (1:1 Künstler)

 

Geboren 1964 in Wien, Studium an der Universität für Musik und darstellende Kunst ebendort, Diplome in Kirchenmusik 1987, Konzertfach Orgel 1993. Domorganist in Strängnäs, Schwede (1987), anschließend Stiftsorganist an der Brucknerorgel in St. Florian, 1990-2011 Kirchenmusikreferent, Orgel- und Glockensachverständiger der ED Wien; Lehrer für Orgel, Improvisation, lit. Orgelspiel, Orgelbaukunde & Musikgeschichte am Konservatrium f. Kirchenmusik in Wien, mehrfach Gastprofessor an der Universität für Musik in Wien, Lehrbeauftragter an der Universität für Musik in Graz. Doktoratsstudium an der University of Kansas/USA (2001) in Lawrence, dort ebenfalls tätig als Director of Music am St. Lawrence Catholic Campus Center der Universität. Doktorat der Musikwissenschaft (Dr. phil.) an der Universität Wien (2008). 2006-2015 künstlerischer Leiter der Wiender Orgelkonzerte.

Zahlreiche Konzerte in vielen europäischen Ländern, in den USA, Korea und in Russland, Juror bei Wettbewerben, Leiter vieler Musikwochen in Europa und Amerika, Komponist für Kirchenmusik, Spezialist für liturgisches Orgelspiel und Improvisation.

 

Sonntag, 28. Mai, 19.00 Uhr

 

Streichkonzert

mit dem Deciso Quartett

Eintritt: freie Spende (1:1 Künstler)


1. Violine: Manon Stankovski
2. Violine: Valerie Gahl
Viola: Christina Hecher
Violoncello: Lisa Braun
Titel des Konzerts:
„Romantische Klassik – Klassische Romantik“
Ausgewählte Meisterwerke von Beethoven, Mendelssohn und Schubert
Das Deciso Quartett formiert sich aus 4 jungen, aufstrebenden Studentinnen an der Wiener Musikuniversität. Im kommenden September werden sie als Quartett ihr Debüt im metallenen Saal des Wiener Musikvereins geben, vorab sind sie im Mai in Hietzing im Rahmen der Konzertreihe in der Friedenskirche zu hören!


Sonntag 25. Juni, 19.00 Uhr

 

 

Orgelkonzert

mit Mag. Peter Tiefengraber

Eintritt: freie Spende (1:1 an die Künstler)

Zu hören sein wird ein Programm, das von Bach, seinen Schülern und Teilen eines Werks zum Namen „Bach“ erzählt. Johann Christian Kittel und Johann Ludwig Krebs zählen zu den bekanntesten Schülern Bachs und haben das Werk des Meisters auf ihre jeweils eigene Art fortgeführt. Robert Schumann schrieb sechs Fugen über den Namen Bach,davon werden im Konzert drei Stücke erklingen und selbstverständlich kommt Bachs Musik nicht zu kurz.